Bläserausflug nach Prag

Am 3.10.2019 machte die Bläsergruppe in B ihren lang ersehnten Ausflug in die Goldene Stadt Prag.

Erstellt am 10.06.2020

Schon beim Start waren alle gut gelaunt. Die Fahrt führte über Nürnberg nach Pilsen.

Bei einem Zwischenstopp mit zünftigem Vesper, Bier und Sekt ging es weiter, nach Pilsen, wo wir bei Pilsner Urquell unser Mittagessen einnahmen und anschließend deren Bierbraumuseum besichtigten. Eine einzigartige Austellung mit einmaligen Exponaten zeigt die Geschichte des Biers in den letzten Jahrhunderten. Anschließend fuhren wir weiter nach Prag. Nachdem die Zimmer bezogen waren, genossen wir ein reichhaltiges Buffet im Hotel.

Am nächsten Morgen nach einem reichhaltigen Frühstück erwartete uns unsere Stadtführerin. Sie stellte uns dann vor die Frage: Stadtführung nach Plan oder ihre individuelle Führung. Wir trafen die richtige Entscheidung, denn Hanna eine ehemalige Geschichtslehrerin zeigte uns Prag, wie es wohl kaum jemand in einem Tag sehen kann. Sie lieferte zu fast jedem Haus Anekdoten, Fakten oder eigene Erlebnisse. So eine wunderbare Stadtführung hat man selten.

Um 17.00 bekamen wir noch 1 Stunde zur freien Verfügung, bevor wir uns an der Moldau zu einer Schifffahrt wieder zusammenfanden. Während eines Abendbuffets fuhr das Schiff an den glitzernden Lichtern der Stadt vorbei. Den Abend ließen wir an der Hotelbar ausklingen.

Am darauffolgenden Tag änderten wir den Tagesplan. Hanna hatte uns erzählt, dass sie heute Geburtstag hätte und ihre Familie zu Besuch ist. Wir fuhren deshalb mit dem Bus in ihr kleines Dorf und spielten ihr spontan ein Ständchen vor dem Haus.

Unser nächster Zwischenstopp war Karlsbad. Unter fachkundiger Führung besichtigten wir den wunderschön restaurierten Bäderort. Danach traten wir den Heimweg an.

Es war ein gelungener Ausflug, der die Gemeinschaft noch mehr zusammenschweißte. Es gab Gelegenheit für viele Gespräche und jeder kam mit reichlich neuen Eindrücken zurück. Ein herzliches Dankeschön für die gute Organisation der Fa. Kolb und unserem Organisator Werner Traum.

Erstellt am 10.06.2020
Zurück zur Übersicht